Die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Märkisch-Oderland e.V. ist ein Zusammenschluss von Eltern geistig behinderter, autistischer und mehrfachbehinderter Menschen, von den Betroffenen selbst und deren Angehörigen sowie von Fachleuten, Freunden und Förderern.

Wir möchten Ihnen auf diesen Seiten Hilfe anbieten und Einblicke in unsere Arbeit geben.

Nehmen Sie sich etwas Zeit, um uns kennenzulernen.


Information zu den Reise- und Freizeitangeboten

 Alle Freizeitveranstaltungen, wie der Kochkurs, Bowling und Kaffeeklatsch, sind bis Ende Juli ausgesetzt.

Reiseveranstaltungen, wie die Tagesfahrt nach Lübben, bleiben dabei unberührt und finden statt.

Dänemark hat sein Einreisestopp bis 15.06.2020 verlängert.

Die gezahlten Reisekosten für die Reise nach Dänemark werden erstattet, sobald wir den Rücklauf vom Reiseanbieter haben.

Wir bitten um etwas Geduld.

 

Informationen zum regulären Werkstattbetrieb für Beschäftigte (Stand 15.6.2020)

Regelung bis 30. Juni 2020

Die Werkstatt einschließlich der Förder- und Beschäftigungsbereiche sind geschlossen.

Ausnahmen

  1. Eine Notbetreuung und eine Betreuung zur Stabilisierung des Gesundheitszustandes wird in allen Bereichen der Werkstatt sichergestellt.
    Eine Notbetreuung findet auch statt für symptomfreie Beschäftigte des Förder- und Beschäftigungsbereichs, wenn diese zur besonders gefährdeten Risikogruppe gehören.
    Ein ärztliches Attest zur Sicherstellung gesonderter Hygienemaßnahmen ist beizubringen.

  2. Der Werkstattbetrieb in systemrelevanten bzw. besonders wichtigen Arbeitsbereichen, zB. zur Erfüllung vertraglicher Pflichten wird gewährleistet.

  3. Maßnahmen des Eingangsverfahrens und im Berufsbildungsbereich finden statt.

Regelung ab 1. Juli 2020

Ab Mittwoch, den 1. Juli findet in allen Werkstatteinrichtungen eine reguläre Betreuung wieder statt.

Voraussetzungen für den Besuch der Werkstatt

  1. Zutritt in die Werkstatt haben nur symptomfreie Beschäftigte, Mitarbeiter und Besucher, wie Therapeuten, Lieferanten, Techniker, Kunden.

  2. Personen mit chronischen (Vor-)Erkrankungen, die den CORONA-Risikogruppen zugehören, dürfen die Werkstatt nicht besuchen.
    Bei Fernbleiben von Mitarbeitern und Beschäftigten aus genannten Gründen muss ab 1.7.2020 der Werkstatt ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

  3. In der gesamten Werkstatt sind Voraussetzungen geschaffen und Maßnahmen festgelegt worden, um Ansteckungen zu vermeiden.
    Das gelingt jedoch nur, wenn jeder Werkstattbesucher wichtige Abstands- und Hygieneregeln einhält, wie

          - das Abstandsgebot von mind. 1,5m-2m,
          - die Nies- und Hust-Etikette,
          - die Händehygiene sowie
          - die Maskenpflicht wo erforderlich. 

Für Ihre Anliegen oder Fragen nehmen sich unsere Gruppenleiter und der Begleitende Dienst gern Zeit.

Strausberg Hauptwerkstatt                 03341 30379 12 oder 72,

Strausberg Prötzeler Chaussee         03341 33857 44

Müncheberg Werkstatt                       033432 74768 51 oder 52