Am 26.03.1990 fand in der damals noch geschützten Werkstatt im Strausberger Otto-Grotewohl-Ring die 1. Mitgliederversammlung der „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Kreisverband Strausberg“ statt. Das Interesse der Eltern, Freunde und Förderer von Menschen mit geistiger Behinderung war damals so groß, dass die vorhandenen Stühle kaum ausreichten. Auch das war ein Zeichen für die Notwendigkeit der Erneuerung der gesamten Arbeit für und mit behinderten Menschen.

Auf der Versammlung wurde die Satzung des Vereins beschlossen und über die inhaltliche Aufgabenstellung des Vereins diskutiert. Die Eltern behinderter Kinder stellten die Situation dar und beschlossen die ersten Aktivitäten.

Der Vorstand bestand damals aus 11 Personen, insgesamt zählte der Verein ca. 50 Mitglieder. In das Vereinsregister mit der Nr. 24 erfolgte die Eintragung am 14.06.1990. Mit Eintragung vom 07.12.92 in das VR war die Namensänderung zu „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Märkisch-Oderland e.V.“ vollzogen. Seit 2006 wird der Verein unter der Nummer VR 3311 im Vereinsregister geführt.